FOTOS 2020

(zum Vergrößern einfach auf das Foto klicken....)

28. Juli - ein kleines, aber feines Team hat sich der "Sommerrevision" gewidmet.

Nicht bei hoch-, sondern bei höchstsommerlichen Temperaturen haben Elisabeth Tratberger, Christiana Nagl, Leo Zimmermann und Fred Hörmanstorfer die Aufgabe übernommen die Pflanzungen zu servicieren. Unkraut rupfen, verblühtes entfernen und die eine oder andere Ausbesserung lassen die Sommerblumen damit weiter erstrahlen....

9.Juli: Coronabedingt heuer an zwei Standorten:

Zum Ferienspiel trafen sich mehr als 30 Kinder in zwei Gruppen - eine in der Volksschule, eine im Schloßhof. Von Eveline Grabler perfekt vorbereitet traf sich ein Team des Verschönerungsvereines mit den Ferienkindern zum Windspiel-Basteln.

Mai -  Gerade noch rechtzeitig konnte in mehreren Corona-gerechten Schritten die Sommerpflanzung erfolgen.

Krisenbedingt heuer in zwei Schritten. Der Ersteinsatz - rein männlich dominiert - hatte den Erdaustausch zum Inhalt. Etwa die Hälfte der Alterde wurde entsorgt und schließlich mit frischer Erde aufgefüllt.

Vom Gärtner "mundgerecht" geliefert, wurden beim Alpenvereinstadl auf mehrere Paare/Kleingruppen aufgeteilt, um die Sommerblumen im Ort zu verteilen. Tulbinger Straße, Wiener Straße, beim neuen Friedhof, in Kirchen- und Sackgasse, rund ums Parkbad, die Brücken in Neuwaldeggerstraße und Tieffeld - um nur einiges zu nennen - sind damit frisch gestaltet.

Ein Danke schließlich an die "anrainende" Bevölkerung, die den Verschönerungsverein bei den Gießarbeiten - soweit diese nicht vom Verein selbst erledigt werden - unterstützt!

Ohne Worte :-)

Nach der Krise ist vor dem Alltagsstress :-)

Ein Gutes hatte die Zeit auch - manche von uns nutzten neben der "klassischen" Vereinsarbeit auch die Zeit und Gelegenheit, notwendige Erhaltungsarbeiten und Ausbesserungen vorzunehmen.

 

So zum Beispiel Eveline Grabler, indem sie die drei allgemein nutzbaren (seinerzeit vom Verschönerungsverein errichteten) Plakatwände von "Altlasten" befreite (u.a. von gefühlt 1.000 ausgedienten Heftklammern... ) und damit wieder Platz für neues schuf. Was wir alle hoffen dass nun wieder kommt....

 

Oder Christiana Nagl und Anni Riegler-Klinger, die vor dem Kriegerdenkmal neu ausgepflanzt haben.

Am Vorabend des 30.Aprils: Bänke stellen sich nicht von alleine auf....

Eine Punktlandung! Genau zum Ende der Corona-Ausgangsbeschränkungen waren zwei Teams unterwegs, um auch heuer wieder im Ortsgebiet die Bänke aufzustellen, die zum Ausrasten einladen sollen. Natürlich haben wir ordentlich "beabstandet", wir wollten ja Bänke verteilen und nicht Viren :-)

 

Unterwegs waren die Teams Eichinger-Zimmermann-Egger und Eckerl-Hörmanstorfer-Opitz, der Frühling möge also endgültig beginnen. Ein Danke auch dem Bürgermeister, er hat uns seinen Traktor zur Verfügung gestellt!

April - Corona-eingeschränkte Kleingruppenarbeit

Eine davon die Familie Haider bei der Narzissen-Nacharbeit....

März - Ostern lässt grüßen

Danke Eveline Grabler und Karl Tratberger für Euren Deko-Einsatz - möge uns Ostern heuer besonders hold sein!

Auch im März - Narzissenblüte

Ein kleiner Streifzug durch Königstetten. Zum Glück wurden die Pflanzungen ja wie immer schon im Herbst durchgeführt und tut Corona den Frühlingsboten nichts an. Lichtblicke in einer schwierigen Zeit. Und ja, aufgenommen natürlich im Alleingang.....

14. Februar - Valentinstag

Natürlich gab es zu diesem Anlass auch heuer wieder einen Blumengruß für Freunde, Helfer und Gönner. Stellvertretend für alle dieses mal das "Besuchs-Dokument" bei Fam. Nagl